Jahreskonferenz 2011

Jahreskonferenz-2011
Bild: © KNF

Die erste arbeitsgruppenübergreifende Fachtagung zum Thema Verkehr fand am 11. Mai 2011 im Theodor Heuss Saal des Rathaus Berlin-Schöneberg statt.
Zu der Veranstaltung konnten mehr als 70 Teilnehmer aus den vier AGs des KNF sowie Vertreter der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg, des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg GmbH (VBB) sowie der Stadtverwaltung München begrüßt werden.

Die intensiven gegenwärtigen und zukünftigen funktionalen Verflechtungen zwischen Berlin und den angrenzenden Brandenburger Gemeinden und Landkreisen werden auch das Verkehrsaufkommen deutlichen beeinflussen.

Ein Schwerpunktthema war die Erreichbarkeit des zukünftigen Flughafens BBI. Auf der Veranstaltung wurde deutlich, dass das Teilstück der Dresdner Bahn zwischen dem Berliner Hauptbahnhof und dem Flughafenbahnhof ein besonders wichtiges Schlüsselprojekt auch für die Anbindung des BBI nach Norden ist. Der Ausbau der Dresdner Bahn zum künftigen Flughafen BBI ist von einem besonders schwierigen Planungsverfahren geprägt, insbesondere aufgrund der zu lösenden Lärmprobleme ist ein Abschluss des Planfeststellungsverfahrens noch nicht wirklich in Sicht.

Nach lebhafter Diskussion wurde der Vorschlag angenommen, eine gemeinsame Erklärung des Kommunalen Nachbarschaftsforums zum Thema Verkehrsentwicklung in Berlin und Brandenburg zu formulieren. Die zuständigen Aufgabenträger – das Brandenburger Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft und die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung – sollen damit gebeten werden, schnelle Lösungen für die anstehenden Aufgaben zu finden. Insbesondere geht es den Mitgliedern des Kommunalen Nachbarschaftsforums um die schienengebundenen Stadt- Umland- Verkehre zwischen Berlin und den angrenzenden Brandenburger Gemeinden

Die “Gemeinsame Erklärung des Kommunalen Nachbarschaftsforum zum Thema Verkehrsentwicklung in Berlin und Brandenburg” wurde am 08. März 2012 von den vier Vorsitzenden unterschrieben und an Senator Michael Müller und Minister Jörg Vogelsänger weitergeleitet.

Anschließend wurde der Fahrradverkehr thematisiert: Für die Regionalpark- Fahrradroute konnten nun die Ergebnisse der Routenoptimierung vorgestellt werden. Des Weiteren wurde deutlich, dass das Thema „Park“- bzw. „Bike-and-ride- Netz“ nicht nur für Berlin und Brandenburg interessant ist, sondern auch in der bayrischen Landes- und „Radl“-Hauptstadt München. Der Eindruck aus der Diskussion: beide Metropolen befinden sich mit ihren vielfach ähnlichen Ansätzen zu Park- bzw. Bike-and-ride-Angeboten auf dem aktuellen Stand der Fachdiskussion.