Arbeitsthemen

S-Bahn Hauptbahnhof
Bild: S. Kohl / Depositphotos.com

Mobilität und Verkehre

Das KNF hat erkannt, dass die Verknüpfung der Hauptstadtregion mit den Transeuropäischen Verkehrsnetzen zur Stärkung der Zukunftsfähigkeit der gesamten Region ein wesentliches Element ist. Darüber hinaus ist insbesondere in den Zeiten des Wachstums des Stadt-Umland-Raums die Bewältigung der Verkehre eine Herausforderung für das KNF. Kommunenübergreifende Problemstellungen wie z.B. der Anschluss an übergeordnete Straßentrassen, die Führung von Ortsumgehungen, das Angebot an Busverbindungen zwischen Stadt und Umland, die Haltepunkte des Regionalbahnverkehrs, der Ausbau von S-Bahnverbindungen und die Entwicklung von Bahnhofsumfeldern sind im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung der gesamten Region zu lösen.

Das offenkundige Thema wird das KNF auf seiner Jahreskonferenz am 19. November 2015 diskutieren.

Wohnungsbau und Infrastruktur

Durch die positive und die Prognosen übersteigende Bevölkerungsentwicklung im Stadt-Umland-Raum Berlin-Potsdam bzw. im Abstimmungsraum des Kommunalen Nachbarschaftsforums (KNF) zeigt sich eine angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt. Es erweist sich immer stärker, dass der Stadt-Umland-Raum eine gemeinsame Wohnungsmarktregion mit unterschiedlichen Qualitäten bildet und eine gemeinsame Sicht auf die Bevölkerungsentwicklung und das Wohnungsmarktgeschehen nur unvollständig vorhanden ist. Dieser Fragestellung hat sich das KNF angenommen und wird sie auf der Jahreskonferenz 2016 diskutieren.

Einzelhandel und integrierte Zentren

Ein immer wieder aktuelles Themenfeld ist die Entwicklung der zahlreichen Einzelhandelsstandorte. Das Kommunale Nachbarschaftsforum bietet den geeigneten Rahmen für einen frühzeitigen Informationsaustausch über Einzelhandelsvorhaben, für den Erfahrungsaustausch zur Steuerung von Einzelhandelsstandorten und -angeboten, für detaillierte Bedarfs- und Ausstattungsvergleiche und für Verabredungen zur Stärkung städtischer Zentren.

Strukturelle und teilräumliche Entwicklungen

Ein Themenfeld im Abstimmungsraum des KNF stellen die besonderen raumstrukturellen Bedingungen dar, die sich aus den intensiven Verflechtungsbeziehungen zwischen den Daseinsfunktionen Wohnen, Arbeiten, Mobilität, Versorgen, Bildung und Erholung ergeben.
Diese raumstrukturellen Anforderungen werden in den nächsten Jahren an Bedeutung zunehmen.

Kulturlandschaft, Naherholung und Tourismus

Im sehr stark urbanisierten Kernraum der Metropolregion Berlin-Brandenburg treten häufig Nutzungs- und Interessenüberlagerungen auf. Dabei spielt die Attraktivitätssteigerung und Aufwertung des Freiraums eine besondere Rolle.

Ein zentrales Element der Freiraumentwicklung ist der „Kranz“ von Regionalparks rund um Berlin, der Stück für Stück entstehen wird und mit gemeinsamen Wegenetzen und Ausschilderungskonzepten, aber auch über gemeinsam entwickelte Vermarktungsstrategien verknüpft werden soll.

Sektorale Einzelthemen

Über wichtige Einzelthemen wird nicht nur intern diskutiert, sondern bei Bedarf auch auf die Unterstützung externer Fachleute zurückgegriffen. Was einem einzelnen Mitglied zumeist allein nicht gelingen wird, kann das Kommunale Nachbarschaftsforum für seine vielen Mitglieder ermöglichen: z.B. Radroutenkonzepte für die Region oder ein regionales Strukturkonzept für den Teilraum Ost zu den Auswirkungen des Flughafens BER in Schönefeld.

Evaluierung des KNF

In zeitlichen Abständen stellt sich das KNF selbst auf den Prüfstand: Dazu gehört die politisch-strategische Ausrichtung und die inhaltlichen Schwerpunktsetzung, aber auch Fragen der Organisation und geeigneter Veranstaltungsformate.